Der Apriorist - Online-Journal

Der Apriorist --> Medien --> Online-Journal

Konsens, Eigentum und ihr praxeologisches Umfeld

By Norbert Lennartz on Oct 25, 2012. Comments (0)

- Für eine natürliche Ordnung ohne den Rückgriff auf Lockes Arbeitstheorie des Eigentums -

Abstract:

Das hier vorgestellte Papier ist eine Theorie, die Hans-Hermann Hoppes Argumentationsethik folgt und Apriori-Normen erklärt, die sich nur auf den Konsens-Begriff und seinen notwendigen Voraussetzungen gründen. Aus diesem Grund läuft diese Arbeit auf eine normative Theorie hinaus.

Der Unterschied zu Hoppe besteht lediglich in der auf den Begriff Konsens erweiterten Anwendung der Argumentationsethik, um den des Lockeschen Eigentums zu ersetzen. Der Grund ist, dass Eigentum notwendigerweise eine Abstraktion konsensueller Normen sein sollte.

Die libertäre Denktradition folgt eindeutig der historischen Prägung des klassischen Eigentumsverständnisses nach Locke. Dies führt zu einiger problematischer Axiomatik in der üblichen libertären Lehre. Dieses Papier verwirft den Lockeschen Begriff aus der Arbeitstheorie des Eigentums und beschreibt Eigentum als ein normatives Ergebnis aus den Begriffen des Handelns und entwickelt damit eine tatsächlich wertfreie Konzeption der Appropriation.

Über die ultimative Rechtfertigung der Ethik des privaten Eigentums

By Hans-Hermann Hoppe on Oct 09, 2012. Comments (0)

Der Artikel wurde zuerst in Liberty 2.1 (Sep. 1988): 20-22 veröffentlicht und erschien in Hans-Hermann Hoppe, The Economics and Ethics of Private Property. First Edition: Kluwer. 1993. Second Edition: Auburn, AL: Ludwig von Mises Institute, 2006.

Der Comanche des 19. Jahrhunderts

By Bruce L. Benson on Sep 23, 2011. Comments (0)

Über diesen Artikel / Abstract:

In diesem Artikel berichtet Bruce Benson über historische Erfahrungen bei der Umsetzung von individuellen Rechten in einer einfachen Gesellschaft, so wie es aus der Literatur bzw. späten Beobachtungen im 19. Jahrhundert noch überliefert werden konnte. Es ist keine Lehranweisung oder ein Beweis oder eine Verehrung der Indianerkultur, sondern der Bericht dient ausschließlich als eines von diversen historischen Beispielen für die theoretischen Ausführungen über das Gewohnheitsrecht als private Institution des Rechts und des Eigentums.


Letzte Kommentare